Die LöhnMethode

Die LöhnMethode ist mehr
als eine Art Kalendersystem

Sie ist eine umfassende Methode für Selbstmanagement, Projektmanagement, Informationsmanagement, Zielfindung und Selbstmotivation.

Die LöhnMethode eignet sich für alle Personenkreise, die ihren beruflichen und privaten Erfolg ausbauen wollen und die Weiterentwicklung ihres persönlichen Profils anstreben.

Der Erfinder
der LöhnMethode

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn

Johann Löhn hat die Methode vor mehr als 30 Jahren entwickelt. Mehrere 10.000 Seminarteilnehmer und
Anwender sind mit der LöhnMethode erfolgreich. Johann Löhn hat auf der Basis seiner Methode das Transferunternehmen
Steinbeis-Stiftung aufgebaut. Der weltweit tätige Konzern beschäftigt heute mehr als 6.000 Mitarbeiter in über 1.000 Zentren.
Er war dort Vorstandsvorsitzender und Präsident der eigenen Universität (Steinbeis-Hochschule Berlin).

Bausteine
der LöhnMethode

Wollen wir wirklich erfolgreich sein, dann müssen wir unsere Probleme ganzheitlich, sprich aus mehreren Richtungen gleichzeitig, lösen. Deshalb setzt sich die LöhnMethode aus verschiedenen Bausteinen zusammen.

Diese Bausteine und ihre ganzheitliche Wirkung sind das Geheimnis der LöhnMethode. Stellen Sie sich diese Bausteine als “Abteilungen” vor, die wie in einer guten Firma systematisch zusammenwirken. Die “Zentrale” dieser Firma – die Firma sind Sie selbst – ist das Planbuch. Hier wird die Arbeit der Abteilungen koordiniert.

Der Erfolg liegt im
perfekten Selbstmanagement

Die gewinnbringende Anwendung der LöhnMethode ist unabhängig davon, in welcher Funktion Sie stehen. Entscheidend ist allein Ihr Wunsch, bei der Lösung der vorhandenen Probleme erfolgreicher zu sein und Ihr Entschluß, sich dazu einer zigtausendfach bewährten Methode zu bedienen.

Selbstmanagement betrifft den ganzen Menschen. deshalb kann die Anwendung der Methode weder auf den beruflichen noch privaten Bereich beschränkt werden, denn zwischen beiden Bereichen bestehen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten.

Die LöhnMethode ist
zunächst eine persönliche Methode

Jeder Mensch betreibt – mehr oder weniger erfolgreich – Selbstmanagement. Selbstmanagement ist die Basis für weitere Organisationsschritte und deshalb die wichtigste Anwendung der LöhnMethode.

Die LöhnMethode ist zunächst eine persönliche Managementmethode. Jeder muss sich zuerst selber organisieren. In einem späteren Schritt folgt dann der Unternehmensaufbau.

Denn: wie soll eine Unternehmensorganisation funktionieren, wenn sich der Einzelne selbst nicht organisieren kann?

Kriterien für eine erfolgreiche Methode

Folgende fünf Eigenschaften sind für eine erfolgreiche Methode unabdingbar:
Systematisch

Das zugrundeliegende System muß perfekt sein, denn sonst können Sie sich nicht damit identifizieren.

Komplett

Ob Síe im Stress sind oder im Urlaub, in beruflicher oder privater Umgebung, die Methode muß funktionieren. Nur dann können Sie sich auf das System verlassen.

Nutzwertorientiert

Es hat keinen Sinn, eine kluge Methode zu entwickeln, wenn Sie als Anwender keinen Nutzen davon haben.

Einfach

Sie wollen Probleme nicht verwalten, sondern lösen. Daher müssen wir mit einfachen Regeln auf den Punkt kommen.

Sofort anwendbar

Eine Methode muss so konzipiert sein, dass jede Erkenntnis sofort in die Tat umgesetzt werden kann.

Die Ergebnisse der LöhnMethode

Systematische Produktivität
  • Sie verwirklichen Ihre Ziele kontinuierlich und stressfrei
  • Ihr Schreibtisch ist abends leer
  • Sie haben abends das Gefühl, wirklich etwas geschafft zu haben
Systematische Ordnung
  • Sie finden jedes Dokument innerhalb von wenigen Minuten
  • Sie sparen Zeit und Kosten für Ablage und Suche
  • Die Zettelwirtschaft hat ein Ende
Systematisches Management
  • Sie delegieren und überwachen Aufgaben punktgenau
  • Sie arbeiten neue Mitarbeiter in kurzer Zeit ein
  • Sie können sowohl sich selbst als auch eine große Organisation managen